Als Haustierbesitzer brauchst du dir keine Sorgen zu machen: Dein Haustier kann dich nicht mit dem Coronavirus anstecken. Nach derzeitigem Stand der Wissenschaft ist es ausgeschlossen, dass Haustiere das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 auf den Menschen übertragen, da sie sich nicht damit infizieren können.

Zwar gibt es ein spezielles Coronavirus, das seit Jahren in unseren Tierbeständen existiert. Das aber hat mit Sars-CoV-2 und der davon ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 nichts zu tun und ist darüber hinaus wirtsspezifisch.


Nun hat auch Deutschland seine ersten Fälle von Coronavirus und die Republik steht Kopf. 16 Menschen hatten sich auf einer Geschäftsreise nach China – wo das Virus vor allem kursiert – angesteckt, 13 von ihnen sind wieder kerngesund.

Und doch ist die Angst groß. Schon kursiert das Gerücht, dass unsere geliebten Haustiere das Virus auf den Menschen übertragen könnten, das die Lungenkrankheit Covid-19 auslöst, an der bereits über 2000 Menschen gestorben sind. Zum Vergleich: In der Grippesaison 2017/2018 gab es nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts etwa 25.100 Todesfälle – allein in Deutschland (hier gibt es den Bericht dazu).

Haustiere und Coronavirus – die Fakten

Das Coronavirus ist nicht erst vor wenigen Wochen vom Baum gefallen und es ist auch nicht alleine da. Es gehört zu einer ganzen Virengruppe, die der Wissenschaft seit ewigen Zeiten bekannt ist. Schon die SARS-Welle im Jahr 2002/2003, die vor allem in China grassierte, wurde von Coronaviren ausgelöst.

Woher genau das neuartige Sars-CoV-2, so der offizielle Name des Virus, stammt, ist noch immer nicht ganz klar. Eine Theorie ist, dass es von Fledermäusen stammen könnte und über einen tierischen Zwischenwirt in unserer Nahrungskette auf den Menschen übertragen wurde. Dass die Ansteckung von Mensch zu Mensch möglich ist, wurde mittlerweile hinreichend bewiesen.

Coronavirus – für deutsche Haustiere nichts Neues

Für unsere Hunde und Katzen ist ein Coronavirus nicht Neues. In Deutschland gibt es bereits einen Typ dieser Viren, mit dem sich unsere Vierbeiner anstecken können. Das geht aus einer Pressemitteilung der Tierärztin Tina Hölscher vom Verein „aktion tier e.v.“ hervor, in der die Veterinärin gleichzeitig Entwarnung gibt. Zwar gebe es ein ganz spezielles Coronavirus, das zur Familie der Coronaviridae gehöre und schon seit vielen Jahren in unseren Tierbeständen grassiere. Das aber unterscheide sich aber vollständig von Sars-CoV-2, sei wirtsspezifisch (ist also beschränkt auf wenige Wirtsarten, im Extremfall nur eine) und zudem nicht auf auf den Menschen übertragbar.

Auch WHO gibt Entwarnung

Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt Entwarnung: Dein Haustier kann dich nicht mit Sars-CoV-2 anstecken und nur das verursacht die schwere Lungenkrankheit. Es gebe bisher keinerlei Belege, dass Haustiere wie Hunde und Katzen überhaupt mit dem Virus infiziert werden könnten, geschweige denn, es weiterzutragen, so ein Sprecher der Organisation.

Zwar sei es immer ratsam, nach dem direkten Kontakt mit seinem Tier die Hände gründlich mit Wasser und Seife zu waschen. Das habe allerdings mehr mit dem Schutz vor Bakterien wie E. coli oder Salmonellen zu tun, die sehr viel wahrscheinlicher von deinem Tier auf dich übertragen werden und dann auch entsprechende Krankheiten auslösen können.

Zusammenfassung

Kann mein Haustier mich mit dem Coronavirus anstecken? Ein klares „Nein“! Weder Hunde, noch Katzen oder Nagetiere können sich mit dem für den Menschen gefährlichen Virus Sars-CoV-2 anstecken und es somit auch nicht auf uns Menschen übertragen. Zwar gibt es ein bestimmtes Virus aus der Familie der Coronaviren, das aber ist wirtsspezifisch und nicht auf den Menschen übertragbar.

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Kein verbundenes Konto.

Bitte geh zur Instagram-Feed-Einstellungsseite, um ein Konto zu verbinden.

RSS
Follow by Email